Voller Einsatz: Der Wolfsburger Luiz Gustavo (Mitte) im Zweikampf mit Gents Brecht Dejaegere.

Voller Einsatz: Der Wolfsburger Luiz Gustavo (Mitte) im Zweikampf mit Gents Brecht Dejaegere.

Foto:

Sport

Wolfsburg steht im Viertelfinale der Champions League

Von Marcus Kretzner
8. März 2016 // 22:39

Der VfL Wolfsburg steht im Viertelfinale der Champions League. Der Fußball-Bundesligist bezwang am Dienstagabend den belgischen Vertreter KAA Gent mit 1:0 (0:0). Den Treffer für den VfL erzielte Schürrle in der 74. Minute. Das Hinspiel vor drei Wochen in Gent hatte die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking bereits mit 3:2 für sich entschieden.

Wolfsburg verwaltet das Ergebnis

Die Niedersachsen legten in der ersten Halbzeit ihren Fokus darauf, hinten sicher zu stehen und den Gästen aus Belgien keine Torchancen zu ermöglichen. So entwickelte sich vor 23.475 Zuschauern in der Volkswagen-Arena ein Spiel ohne viele Höhepunkte. Während Wolfsburg das Ergebnis verwaltete, zeigte Gent zwar die reifere Spielanlage ohne jedoch gefährlich vor das von Casteels gehütete VfL-Tor zu kommen.

Schürrle trifft zur verdienten Führung für den VfL

In Durchgang zwei nahm die Partie dann aber an Fahrt auf. Das lag vor allen Dingen daran, dass Wolfsburg nun deutlich mehr für das Spiel tat und offensiver agierte. Der VfL erspielte sich nun einige gute Tormöglichkeiten, doch Dante (55. Minute), Luiz Gustavo (56./61.) und Rodriguez (61.) vergaben die Chance zur Führung. Besser machte es dann Schürrle: Der Nationalspieler nutzte eine feine Vorarbeit von Draxler und schob aus sieben Metern locker ein (74.) – das war die Entscheidung und auch der Endstand.

Real Madrid hat keine Mühe mit dem AS Rom

Im zweiten Achtelfinal-Rückspiel hatte Real Madrid keine Mühe mit dem AS Rom. Die Spanier gewannen souverän mit 2:0 (0:0) – mit diesem Ergebnis hatten die "Königlichen" bereits das Hinspiel in Italien gewonnen.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1751 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger