"Es ist vorbei":  Javier Mascherano hat nach dem Aus von Argentinien im WM-Achtelfinale seinen Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft erklärt

"Es ist vorbei": Javier Mascherano hat nach dem Aus von Argentinien im WM-Achtelfinale seinen Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft erklärt

Foto: Mazalan/dpa

Sport

Wortführer Mascherano erklärt Rücktritt nach WM-Aus von Argentinien

Von nord24
30. Juni 2018 // 20:29

Javier Mascherano hat nach dem Aus von Argentinien im WM-Achtelfinale seinen Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft erklärt.

"Jetzt bin ich nur noch Fan"

"Es ist vorbei", sagte der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler mit stockender Stimme und den Tränen nahe. "Jetzt bin ich nur noch ein Fan der Nationalmannschaft. Ich hoffe, dass diese Jungs in Zukunft etwas erreichen können", sagte der Rekordnationalspieler nach dem 3:4 der Südamerikaner am Sonnabend in Kasan gegen Frankreich.

Vier Weltmeisterschaften gespielt

Mascherano spielte wie Superstar Lionel Messi vier Weltmeisterschaften für Argentinien und bestritt insgesamt 147 Partien im Nationaltrikot. 2010 führte er die Mannschaft als Kapitän an. Auch in Russland hatte das Wort des "Jefecito" (Chefchen) auf dem und außerhalb des Platzes großes Gewicht.

Ob Messi auch geht, ist noch offen

Ob weitere Spieler, darunter auch Messi (31), nach dem erneuten Scheitern aus der Nationalmannschaft zurücktreten, blieb zunächst offen. Messis Kumpel Sergio Agüero versicherte: "Wenn der Trainer mich ruft, werde ich da sein."

Sampaoli: Zu früh für Entscheidung

Nach dem Vorrunden-Aus 2002 in Japan und Südkorea war es das schlechteste Abschneiden der Albiceleste. 2006 und 2010 war sie im Viertelfinale, 2014 im Finale an Deutschland gescheitert. Fraglich ist auch, ob Trainer Jorge Sampaoli weiter macht. Sein Vertrag gilt bis 2022, er hat den Posten erst vor einem Jahr übernommen. Er wolle direkt nach den Spiel keine Entscheidung treffen, sagte Sampaoli.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
665 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger