Auf das deutsche Generalkonsulat in Afghanistan ist ein Autobombenanschlag verübt worden. Dabei starben mindestens zwei Menschen.

Auf das deutsche Generalkonsulat in Afghanistan ist ein Autobombenanschlag verübt worden. Dabei starben mindestens zwei Menschen.

Foto: Archivfoto: Armer/dpa

Terrorismus

Taliban greifen deutsches Konsulat an

Von nord24
10. November 2016 // 21:58

Angreifer haben einen Anschlag auf das deutsche Generalkonsulat in der nordafghanischen Stadt Masar-i-Sharif verübt. Die radikalislamischen Taliban hätten eine Autobombe vor dem Gebäude gezündet, sagte ein Provinzsprecher.

Mindestens zwei tote und 50 verletzte Zivilisten

Nach ersten Informationen gebe es mindestens zwei tote und 50 verletzte Zivilisten. Die Taliban bekannten sich zu der Tat. Der Angriff sei als Vergeltung für einen Luftangriff in der nordafghanischen Provinz Kundus erfolgt.

Schwere Explosion lässt Scheiben zerspringen

Der Provinzsprecher sagte, dass die Taliban ein großes Fahrzeug in eine Wand des Konsulatsgeländes gerammt hätten. Die Explosion sei so schwer gewesen, dass viele Fenster in Gebäuden im Umkreis zerbrochen sein. Dies habe die meisten Verletzungen verursacht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1949 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger