Eine ältere Frau wird in der Nähe des Explosionsort in St. Anthony's Shrine in Colombo in Sicherheit gebracht.  Bei Explosionen in Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka sind mehrere Menschen getötet und mindestens 160 Menschen verletzt worden.

Eine ältere Frau wird in der Nähe des Explosionsort in St. Anthony's Shrine in Colombo in Sicherheit gebracht. Bei Explosionen in Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka sind mehrere Menschen getötet und mindestens 160 Menschen verletzt worden.

Foto: Eranga Jayawardena/AP/dpa

Terrorismus

Terroranschläge in Sri Lanka: Mehr als 100 Tote nach Explosionen

Von Lili Maffiotte
21. April 2019 // 09:54

Bei mutmaßlichen Anschlägen auf katholische Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka sind mehr als 100 Menschen getötet worden. Mehr als 250 Menschen wurden verletzt, darunter auch Ausländer. Innerhalb einer halben Stunde ereigneten sich am Sonntagvormittag (Ortszeit) Explosionen in drei Kirchen in drei verschiedenen Städten sowie in drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo. In den Kirchen fanden Ostergottesdienste statt.

Öffentliche Orte meiden

Die Oberbefehlshaber der Streitkräfte habe in einer Kirche in Colombo "schreckliche Szenen" erlebt. Diese sei mit Körperteilen übersät gewesen. Die deutsche Botschaft in Colombo riet dringend dazu, öffentliche Orte in Sri Lanka zu vermeiden. Die Bundesregierung reagierte tief betroffen.

Wenige Christen

Der südasiatische Inselstaat ist ein beliebtes Touristenziel, auch für Europäer. Nur etwa sieben Prozent der Bevölkerung sind Christen. Die Mehrheit sind Buddhisten.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1579 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger