Hunde bekommen oft menschliche Namen: Das zeigt, wie eng die Tier-Mensch-Beziehung geworden ist.

Hunde bekommen oft menschliche Namen: Das zeigt, wie eng die Tier-Mensch-Beziehung geworden ist.

Foto: Klose/dpa

Tiere

So finden Besitzer einen Namen fürs neue Tier

Autor
Von nord24
26. Dezember 2020 // 18:10

Fast jedem Haustier kann man beibringen, auf seinen Namen zu hören. Damit das klappt, sollte die Bezeichnung nicht zu lang sein.

Sie können klassisch sein wie bei Katze Lilly oder ironisch klingen wie beim kleinen Mops, der Herkules heißt. Bei Tiernamen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, und kein Standesamt kann ein Veto einlegen. Doch wie finden Halter den richtigen Namen?

Nicht mehr als zwei Silben

„Er sollte sich gut rufen lassen und für den Hund nachvollziehbar sein“, sagt Petra Caspelherr vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH). Sie rät zu zweisilbigen Namen, weil man diese schneller aussprechen kann als drei- oder gar viersilbige. Zudem sollte man Missverständnisse oder Verwirrung vermeiden – die können zum Beispiel entstehen, wenn der Name des Hundes ähnlich klingt wie der eines Familienmitglieds.

Wie man dem Tier beibringt, auf seinen Namen zu hören, lest Ihr am 27. Dezember 2020 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
704 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger