Dieses Foto zeigt einen Wolfshybriden.

Dieses Foto zeigt einen Wolfshybriden.

Foto: Swen Pförtner/dpa

Tiere

Warnung vor der Haltung von Wolfshybriden als Haustiere

Autor
Von nord24
30. März 2021 // 10:15

Die Welttierschutzgesellschaft warnt vor der Haltung von Wolf-Hund-Mischlingen als Haustiere.

Tiere sind sehr anspruchsvoll zu halten

Die Tiere seien für Hundehalter - auch für erfahrene - sehr anspruchsvoll zu halten, sagte die inhaltliche Leiterin Tierschutzarbeit bei der Welttierschutzgesellschaft Daniela Schrudde. Gerade solche Tiere mit hohem Wolfsanteil seien genauso menschenscheu wie Wölfe und reagierten deshalb oft sehr deutlich auf ungewohnte Reize. Was genau passiere, hänge vom jeweiligen Tier ab.

Alle Hunderassen stammen vom Wolf ab

Hybriden sind Nachkommen von Eltern unterschiedlicher Arten. Bezogen auf Wolf-Hund-Mischlinge gilt die Bezeichnung jedoch als ungenau, da letztlich alle Hunderassen vom Wolf abstammen - sie sind nur unterschiedlich weit entfernt

von dem Raubtier.

Frei lebende Wolfshybriden stehen unter Artenschutz

In Deutschland gibt es nach unterschiedlichen Schätzungen 1000 bis 2000 Wolfshybriden. Nur wenige davon leben jedoch wild in freier Natur. Ähnlich wie Wölfe stehen frei lebende Wolfshybriden unter Artenschutz - die Haltung und Züchtung von domestizierten Hybriden ist hingegen erlaubt. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
923 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger