Wenige Tage alte Küken stehen in einem Hähnchenmastbetrieb

In den ersten neun Monaten des Jahres seien in Deutschland fast neun Millionen männliche Küken geschlüpft. Und da es keine Kontrolle durch die Behörde gebe, wisse niemand, was mit diesen passiert ist, kritisiert die Verbraucherorganisation.

Foto: Büttner/dpa

Tiere
Deutschland und die Welt

Foodwatch: Verbot des Kükentötens hat Tierschutz nicht verbessert

Autor
Von nord24
30. Dezember 2022 // 12:40

Die Verbraucherorganisation Foodwatch sieht das Verbot zum Kükenschreddern in Bezug auf die Verbesserung des Tierschutzes skeptisch.

Neun Millionen männliche Küken

"Das Gesetz gegen das Kükentöten hat kaum mehr Tierschutz gebracht", sagte Foodwatch-Geschäftsführer Chris Methmann. In den ersten neun Monaten des Jahres seien in Deutschland fast neun Millionen männliche Küken geschlüpft.

Keine Kontrollen der Behörden

"Und niemand weiß oder will wissen, was mit den Tieren passiert". Entsprechende Kontrollen der Behörden fänden bisher offenbar nicht statt, kritisierte Methmann. Männliche Küken dürfen in Deutschland seit Januar 2022 nach dem Schlüpfen nicht mehr vergast oder geschreddert werden. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
618 abgegebene Stimmen