Christoffer Bohlig, Austernfischer und Betriebsleiter der Dittmeyer’s Austern-Compagnie, sammelt im Watt der Nordsee in der Blidselbucht zwischen den Ortsteilen List und Kampen „Poches“ (Netzsäcke) mit Austern ein

Christoffer Bohlig, Austernfischer und Betriebsleiter der Firma Dittmeyer’s Austern-Compagnie, sammelt im Watt der Nordsee zwischen den Ortsteilen List und Kampen sogenannte Poches (Netzsäcke) mit Austern ein.

Foto: picture alliance/dpa

Tiere

Sylter Austern ziehen vom Watt ins Winterlager

Autor
Von nord24
7. Dezember 2022 // 12:40

Auf Sylt werden derzeit Hunderttausende Austern vom Watt in Meerwasserbecken an Land gebracht.

Eine Million Austern zieht um

Die Schalentiere, die hier in Deutschlands einziger Austernzucht gezüchtet werden, kommen ins Winterlager in den Betrieb nach List. Der Grund: Bei Eisgang könnten die Schalentiere zerdrückt und die ganze Ernte zerstört werden, sagt Christoffer Bohlig, Betriebsleiter der Dittmeyer's Austern-Compagnie. Insgesamt werden rund eine Million Austern ins Winterquartier gebracht. Im März werden die Austern wieder zurück in die Blidselbucht zwischen List und Kampen gebracht.

Kleine Zeitfenster

Die Arbeit der Austernfischer wird außerdem von den Gezeiten bestimmt. Für ihre Arbeit haben die Männer immer nur kleine Zeitfenster von wenigen Stunden. Nur rund um das Niedrigwasser sind die Tische im Watt, auf denen die Austern in Poshes genannten Netzsäcken liegen, trockengefallen. Zu den anderen Zeiten strömt das Nordseewasser bis etwa zwei Meter hoch über die Austern.

Einige werden demnächst verkauft

Bohlig und seine Leute holen derzeit Austern rein, die demnächst verkauft werden. Sie kommen in leicht zugängliche Becken. "Alles was überwintert werden soll, kommt in andere Becken, an die wir nicht mehr so schnell ran müssen vor März", sagt Bohlig. "Die holen wir später rein."

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
460 abgegebene Stimmen