Katze unter dem Weihnachtsbaum

Katzenbesitzer sollten beim Baumschmuck auf Lametta verzichten. Verfängt sich dabei ein Faden in der Maulhöhle und wird teilweise heruntergeschluckt, kann das Material nicht verdaut werden. Das kann schlimme Folgen haben.

Foto: Fassbender/dpa

Tiere

Tierärztin warnt: Weihnachtsdeko kann für Katzen eine Gefahr sein

Autor
Von nord24
22. Dezember 2022 // 12:39

Gerade wer erst neu eine Katze besitzt, ist sich der Gefahr, die von Weihnachtsdeko ausgehen kann, oft nicht bewusst.

Reale Gefahr

Ob bunt geschmückte Tannenzweige in der Vase oder der glitzernde Weihnachtsbaum - in der Weihnachtszeit fühlt sich die Hauskatze in der heimischen Wohnung fast wie Alice im Wunderland. Doch die zauberhaft anmutende Spielwiese kann für Stubentiger tatsächlich gefährlich werden, warnt die Aktion Tier.

Schnittverletzungen möglich

Gerne tippen Katzenpfötchen etwa die am Baum hängenden Kugeln an. Doch die sind meist aus hauchdünnem Glas. Fallen sie beim Anstupsen herunter, tappt der Vierbeiner schnell in Scherben herum, erläutert Tina Hölscher, Tierärztin von Aktion Tier, die Gefahr. Schnittverletzungen können die Folge sein.

Lametta wird nicht verdaut

Auch wenn es nicht mehr so im Trend liegt: Noch gefährlicher für die Katze ist Lametta, warnt die Tierärztin. Die leichten, funkelnden Glitzerketten eigneten sich aus Sicht der Tiere bestens für wilde Jagdspiele. Verfängt sich dabei ein Faden in der Maulhöhle und wird teilweise heruntergeschluckt, kann das Material nicht verdaut werden. Es kommt zur Auffädelung des Darms, so Hölscher. Ohne OP verendet eine Katze daran, mahnt die Veterinärin. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
621 abgegebene Stimmen