Grünkohl muss man nicht immer deftig essen.

Grünkohl muss man nicht immer deftig essen.

Foto:

Tipps

Grünkohl - auch mal anders

Von nord24
15. Januar 2016 // 17:32

Es ist das Wintergericht überhaupt. Ordentlich fettig wärmt es auch bei Eiseskälte: Grünkohl! Mit Schmalz zubereitet, dazu Kartoffeln und ordentlich Fleisch - Kassler, Kochwurst, Pinkel und Schweinebauch. So ist das Gericht bekannt und sehr beliebt. Aber es muss nicht immer deftig sein. Der eigentlich ja sehr gesunde und kalorienarme Kohl kann auch vegetarisch, leicht und exotisch zubereitet werden. Eine kleine Auswahl an nicht-klassischen Grünkohl-Gerichten haben wir zusammengestellt.

1. Mit Kokos, Ingwer und Curry - Grünkohl als exotische Beilage

Thayarni Kanagaratgam ist Restaurantleiterin bei Thomas Bühner im "La Vie" in Osnabrück - sie ist auf Sri Lanka geboren und schlägt eine ganz andere Zubereitung vor. So wird der Grünkohl zur exotischen Beilage: Die Köchin entfernt zuerst den Grünkohl vom Strunk, wäscht ihn und schneidet die Blätter in feine Streifen. Dann erwärmt sie 100 Gramm Ghee oder geklärte Butter in einem Wok und gibt drei fein geschnittene Schalotten, einen Teelöffel Fenchelsamen und einen halben Teelöffel Korianderkörner hinzu. «Nun den Grünkohl zugeben, salzen und alles gut durchrühren», rät Kanagaratgam. Dann den Deckel schließen und den Kohl bei schwacher Hitze etwa fünf bis zehn Minuten dünsten - zwischendurch immer wieder umrühren. Und dann kommt der exotische Pepp ins Gemüse: Eine Tasse frische Kokosraspeln, etwas fein geschnittenen Ingwer und nach Geschmack rote Currypaste hinzugeben. "Bei nun starker Hitze den Grünkohl garen bis er weich ist und die Feuchtigkeit verdunstet ist", erklärt die Köchin. Der Grünkohl passe als Beilage sehr gut zu gebratenem Schwein und Geflügel.

2. Knusprige Chips aus dem Ofen

Besonders in den USA sind Grünkohlchips beliebt, aber auch hierzulande erfreuen sich immer mehr Menschen an der knusprigen Variante. Denn diese ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Zur Zubereitung von Grünkohlchips benötigen sie einen Bund des Gemüses, je nach gewünschter Menge mehr. Dazu etwas Salz und Olivenöl, sowie – nach Geschmack – Curry- oder Paprikapulver. Bevor Sie mit der Verarbeitung des Grünkohls beginnen, heizen Sie ihren Ofen auf 180 Grad Celsius vor. Dann geht es an den Kohl. Dieser muss gewaschen und gut trocken getupft werden. Anschließend werden die Blätter mit einem Messer von den Stielen getrennt und in mundgerechte Stücke gezupft. In einer großen Schüssel können Sie die Stücke mit Olivenöl, Salz und Paprika- oder Currypulver vermischen. Der Grünkohl wird dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt. Dabei ist wichtig, dass der Kohl nicht gestapelt wird, damit er knusprig wird. Im Ofen dann fünf bis zehn Minuten backen oder bis der Grünkohl knusprig ist und die Spitzen der Blätter leicht braun sind. Fertig.

3. Grünkohl crunchy

Eine andere sehr besondere Variante ist diese afrikanische. Hierfür wird Erdnussbutter verwendet. Und so gehts: Eine Zwiebel schälen, würfeln und in heißem Öl anbraten. Den Grünkohl dazugeben, anschwitzen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Je nach Geschmack das Gemüse nur kurz erhitzen oder weich köcheln lassen. Knoblauch abziehen und zusammen mit Peperoni hacken. Salz, Pfeffer sowie Senfkörner und gemahlenen Kreuzkümmel dazugeben und unterrühren. Gegen Ende der Garzeit Erdnussbutter zufügen. ...und es gibt noch viel mehr gesunde Grünkohl-Rezepte.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8377 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram