Ein Auto fährt in die falsche Richtung durch eine Rettungsgasse.

Ein Auto fährt in die falsche Richtung durch eine Rettungsgasse.

Foto: Feuerwehr Dortmund/dpa

Verkehr

Neue Bußgelder im Verkehr gelten ab heute

Autor
Von nord24
28. April 2020 // 07:00

Ab diesem Dienstag gelten wesentlich höhere Bußgelder und Fahrverbote für Raser, Falschparker und andere Verkehrssünder.

Verkehr sicherer machen

Dabei geht es darum, den Verkehr vor allem innerorts für Fußgänger und Fahrradfahrer sicherer zu machen und umweltfreundliche Antriebe zu fördern.

Rettungsgasse wird teurer

Ein paar Beispiele zu den neuen Regeln: Wer im Stau unerlaubt durch eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge fährt, kann dann mit bis zu 320 Euro Strafe, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten in „Flensburg“, bestraft werden. Auf Schutzstreifen für Fahrradfahrer am Straßenrand darf nicht mehr gehalten werden - sonst drohen bis zu 100 Euro Strafe und ein Punkt.

Abstand zu Fahrrädern

Wer Fahrräder überholt, muss im Ort künftig mindestens 1,5 Meter Abstand halten, außerorts 2 Meter - bisher war lediglich ein „ausreichender Seitenabstand“ vorgeschrieben.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
90 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger