Rekordverdächtig: Das ist Bremerhavens wohl ältestes Fußball-Team

Von nord24 Ads
22. März 2018 // 00:00

Spielen, Fachsimpeln, Freunde treffen: Seit über 40 Jahren gibt es in Bremerhaven eine Mannschaft für ältere Fußballer, die nicht mehr am regulären Turnierbetrieb teilnehmen. Was sie eint, ist die Freude am Sport – und an der Gemeinschaft.

Oldies but Goldies

Es ist Dienstagabend, Zeit für Fußball, live und in lockerer Runde. Etliche Zuschauer lassen sich in der Halle auf den Bänken nieder, um ihre „Jungs“ anzufeuern. Die Jungs sind in den 50ern, 60ern oder 70ern. Im Winter treffen Sie sich abends beim OSC Bremerhaven in der Halle am Nordseestadion und danach wieder draußen beim TV Gut Heil Spaden. „Wer noch einigermaßen auf dem Platz stehen kann, spielt mit“, sagt Mannschaftskoordinator Thorsten Meyer, auch Präsident genannt. „Bei uns hört keiner freiwillig auf.“

Männer kicken in Bremerhaven und Spaden

Im Sprachgebrauch der „Trimm-Gruppe-Fußball“ gibt es Aktive und Funktionäre: Wer aus Altersgründen doch irgendwann mit dem Kicken aufhören muss, reiht sich bei den Funktionären ein und bleibt Teil der Gemeinschaft. So wie der 88-jährige Hans Mild, der bis vor zwei Jahren noch auf dem Platz stand. Jetzt verfolgt er die Spiele als aufmerksamer Zuschauer und ist weiterhin bei den Feiern und Ausflügen der Gruppe mit von der Partie.

„Wir kennen kein Foulspiel“

Die Funktionäre sind bereits warmgeredet, als die Fußballer fertig umgezogen die Halle betreten, diesmal sind es zwölf an der Zahl. Thorsten Meyer mischt einen Kartenstapel durch und humpelt auf Gehhilfen gestützt in ihre Mitte – der 59-Jährige hatte vor kurzem eine Knieoperation. Jeder zieht eine Karte, Rot gegen Schwarz. Die Roten streifen sich ihre gelben Leibchen über. Dann geht es los, ohne dass jemand das Spiel anpfeift. „Einen Schiedsrichter brauchen wir nicht“, erklärt Thorsten Meyer. „Wir kennen kein Foulspiel, und zu einer ernsthaften und langwierigen Verletzung ist es hier noch nie gekommen.“

Fußball und Gemeinschaft

Die Mannschaft mit den gelben Leibchen führt. Beim Angriff bekommt einer der Gegner mit Wucht den Ball ins Gesicht. „Das ist gut für die Gehirnströme und schlecht für die Frisur“, kommentiert Meyer die Szene. Auf seinen Knien liegt eine Liste. Für jeden Fußballer trägt er darin ein, wie viele Tore derjenige geschossen und ob er mit seiner Mannschaft gewonnen hat.

Kabinenpredigt mal anders

Nach dem Spiel verschwinden nicht nur die Aktiven, sondern auch die Funktionäre in der Kabine – das gehört zum Ritual. Duschen müssen sie nicht, aber bei der Nachbesprechung sind sie voll in ihrem Element.

Grünkohlwanderungen und Fahrradtouren

Der Älteste an diesem Abend ist Ende 80. Ein Mannschaftskollege holt ihn jede Woche aus dem Pflegeheim ab und bringt ihn später dorthin zurück. „Insgesamt sind wir zurzeit etwa 40 Leute“, sagt Koordinator Meyer. Sie alle werden regelmäßig zu den Unternehmungen der Gemeinschaft eingeladen: Zur Grünkohlwanderung im Februar zum Beispiel. Oder zur Fahrradtour mit anschließendem Spargelessen im Mai. Und dabei sind und bleiben sie Sportsfreunde.

Interesse geweckt?

In der Hallensaison spielt die „Trimm-Gruppe-Fußball“ dienstags beim OSC Bremerhaven und in der übrigen Zeit montags beim TV Gut Heil Spaden. Beginn ist jeweils um 18.30. Interessierte können sich unter Tel. 0471/48 32 946 bei Thorsten Meyer melden.

Lust auf Bewegung?

Es gibt viele Möglichkeiten, sich in der Gruppe fit zu halten:

Gemeinsam loslaufen

Laufen und Walken funktionieren allein und in der Gruppe. Die AOK Bremen/Bremerhaven bietet unter anderem das Präventionsprogram „Ausdauer auf Dauer“ an. Die Teilnehmer lernen in zehn Wochen Walking, Nordic Walking und Laufen kennen. Das Programm startet am 24. April und richtet sich an alle, die interessiert sind, mit anderen bei Null anzufangen. Mehr Infos zu den Laufangeboten der AOK gibt's hier.

Viele Kurse im Angebot

Gemeinsam entspannen oder die Rückenmuskulatur trainieren – die AOK hat ein vielfältiges Kursangebot. Infos und Anmeldung im Internet sind hier möglich.

Weitere Infos

Bei Fragen rund ums Training antworten geschulte Sportwissenschaftler und Sportpädagogen individuell im AOK-Forum „Fitness & Bewegung“.

Was haltet ihr vom Gendern?
332 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger