Werders Milos Veljkovic nach seinem Eigentor zum 0:2. Im Hintergrund Torwart Jiri Pavlenka.

Werders Milos Veljkovic nach seinem Eigentor zum 0:2. Im Hintergrund Torwart Jiri Pavlenka.

Foto: Jaspersen/dpa

Werder Bremen

0:5-Klatsche: Werder verliert Kellerduell gegen Mainz

Von Klaas Tucholke
17. Dezember 2019 // 20:21

Werder Bremen verliert das letzte Heimspiel des Jahres im Weserstadion gegen Mainz mit 0:5. Das Spiel war bereits nach den ersten 20 Minuten entschieden, die Grün-Weißen lagen mit 0:3 zurück.

Erste Chance – erstes Tor

Bremens Trainer Florian Kohfeldt hatte das Ziel im Vorfeld des "Keller-Duells" klar formuliert: „Das Tor ein Stück weit mit dem eigenen Leben verteidigen." In der 9. Minute war diese Vorgabe schon Geschichte. Die erste Chance der Partie war direkt das 0:1. Robin Quaison traf nach Vorlage durch Ex-Bremer Levin Öztunali zur Mainzer Führung.

Kurioses Eigentor

In der 15. Minute kam es noch schlimmer – ein Eigentor der Kategorie: "Kacktor des Jahres"! Werders Verteidiger Miloš Veljkovic will eine harmlose Mainzer Flanke klären und schießt den Ball mit dem Schienbein zunächst an den eigenen Pfosten – vom Rücken des Bremer Torhüters Pavlenka prallt der Ball dann schlussendlich über die Linie ins eigene Tor.

Matchwinner Quaison

In der 18. Spielminute war es wieder der Mainzer Robin Quaison, der insgesamt drei Treffer zum Sieg beisteuerte. Kurz vor der Pause das 0:4 – wieder war es Quaison, der bei einer Ecke am schnellsten reagierte und einnetzte (37.Minute). In der zweiten Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. Jean-Phillippe Mateta sorgte kurz vor Schluss für den Endstand (81. Minute).

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1801 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger