Im Spiel gegen Schalke hat sich Bremens Philipp Bargfrede (hier im Zweikampf mit Max Meyer, rechts) verletzt. Er fällt mit einer Knieverletzung länger aus.

Im Spiel gegen Schalke hat sich Bremens Philipp Bargfrede (hier im Zweikampf mit Max Meyer, rechts) verletzt. Er fällt mit einer Knieverletzung länger aus.

Foto:

Werder Bremen

Bargfrede fällt mit Meniskusriss mindestens zwei Monate aus

Von Lili Maffiotte
25. Januar 2016 // 14:37

Für Werder Bremen hat der 3:1-Sieg beim FC Schalke 04 wegen der schweren Verletzung von Philipp Bargfrede einen bitteren Beigeschmack. Der Mittelfeldspieler zog sich am Sonntag einen Meniskusriss im rechten Knie zu und wird mindestens zwei Monate fehlen.

Auswechslung von Bargfrede kurz vor der Pause

Bargfrede soll in dieser Woche in Augsburg operiert werden.  "Die Diagnose ist natürlich sehr bitter. Ich hoffe, dass er sich schnell erholt. Philipp ist ein wichtiger Spieler und eine wertvolle Kraft im Team", sagte Werder-Coach Viktor Skripnik, der Bargfrede in Gelsenkirchen kurz vor der Pause auswechseln musste. Für Bargfrede ist es nicht die erste schwere Knieverletzung. Der 26-Jährige war 2013 mit einem Außenmeniskuseinriss bereits fünf Monate ausgefallen, ein Jahr später fehlte Bargfrede nach einer Knie-OP sechs Monate.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5403 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram