Werder-Trainer Alexander Nouri gehört du denen, die derzeit nicht in die USA einreisen dürfen.

Werder-Trainer Alexander Nouri gehört du denen, die derzeit nicht in die USA einreisen dürfen.

Foto: Jaspersen/dpa

Werder Bremen

Einreiseverbot: Werder-Coach Nouri darf nicht in die USA

Von nord24
31. Januar 2017 // 10:23

Werder-Trainer Alexander Nouri hat die Politik von US-Präsident Donald Trump kritisiert. Der Werder-Trainer mit iranischen Wurzeln ist in Sorge um Familie und Freunde in den USA. Er selbst darf derzeit nicht dorthin.

Nouri: "Das macht mich sehr betroffen"

"Zuallererst bin ich Trainer und kein Politiker. Sport und Politik zu vermischen, ist immer schwierig, aber was in den letzten Tagen und Wochen passiert, macht mich sehr betroffen", schreibt Nouri auf seiner Facebook-Seite. "Im Sport würde der US-Präsident für sein Verhalten wohl eine rote Karte für unsportliches Verhalten kassieren."

Werder-Trainer darf nicht in die USA fliegen

Konkret geht es Nouri um Trumps Einreisestopp. Demnach wird Menschen aus sieben muslimischen Staaten die Einreise in die USA verwehrt. "Die jüngsten Entscheidungen bedeuten nicht weniger, als dass ich aufgrund meiner doppelten Staatsbürgerschaft derzeit nicht in die USA fliegen darf." Nouri selbst ist in Deutschland aufgewachsen, hat aber eine enge Beziehung zum Herkunftsland seines Vaters, dem Iran.

Nouri sorgt sich um Familie und Freunde

Der Werder-Trainer hat auch eine besondere Beziehung zu den USA, spielte er doch im Jahr 1999 für einige Monate bei den Seattle Sounders. "Nun bin ich in Sorge um Familie und Freunde dort", berichtet der 37-Jährige. Werder hat zurzeit keinen Aufenthalt in den USA geplant, die Politik werde seine Arbeit also nicht beeinflussen, so Nouri.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
735 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger