Bremens Trainer Florian Kohfeldt ist nach dem Spiel enttäuscht.

Bremens Trainer Florian Kohfeldt ist nach dem Spiel enttäuscht.

Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Werder Bremen

Kohfeldt bleibt Trainer - aber nur bis Saisonende?

Autor
Von nord24
2. Mai 2021 // 13:30

Es geht weiter mit Florian Kohfeldt - das machten die Werder-Bosse schnell nach dem Pokal-Aus klar. Doch nach der Saison dürften sich die Wege trennen.

„Mannschaft lebt“

„Das Spiel hat gezeigt, dass die Mannschaft lebt und der Trainer die richtigen Ansätze gefunden hat. Florian bleibt Trainer“, sagte Werder-Geschäftsführer Frank Baumann nach dem 1:2 nach Verlängerung.

Zuversichtlicher

Nun gilt es, das auch in den verbleibenden drei Spielen in der Bundesliga gegen Leverkusen, Augsburg und Gladbach zu zeigen, um den ersten Abstieg seit 1980 zu verhindern. „Ich denke schon, dass die Mannschaft da sehr viel rausziehen kann für die nächsten Wochen“, sagte Baumann. „Deshalb bin ich auch wieder ein stückweit zuversichtlicher, dass wir unser Ziel den Klassenerhalt schaffen werden.“

Vernünftig zu Ende bringen

Der Verbleib in der Liga würde Kohfeldt die Möglichkeit für einen vernünftigen Abschied geben. Denn dass sich die Wege zwischen dem Club und dem 38 Jahre alten Trainer nach dieser Saison trennen werden, deutet sich immer mehr an. „Ich will das Ganze hier, die Saison, vernünftig zu Ende bringen“, sagte Kohfeldt.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1657 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger