Thomas Schaaf (rechts) gratuliert seinen Spielern zum Klassenerhalt.  Das 1:1 im Schicksalsspiel gegen Frankfurt war Schaafs letzter Auftritt als Werder-Trainer. Foto Jaspersen/dpa

Thomas Schaaf (rechts) gratuliert seinen Spielern zum Klassenerhalt. Das 1:1 im Schicksalsspiel gegen Frankfurt war Schaafs letzter Auftritt als Werder-Trainer. Foto Jaspersen/dpa

Foto: Scheer

Werder Bremen

Schon vor drei Jahren ein Schicksalsspiel gegen Frankfurt

Von Dietmar Rose
10. Mai 2016 // 18:16

Werder Bremen steht am Sonnabend ein Schicksalsspiel um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt bevor. Das erinnert an die Situation vor drei Jahren. In der Saison 2012/2013 retteten sich die Grün-Weißen am vorletzten Spieltag durch ein 1:1 im Weserstadion gegen die Hessen.

Der letzte Auftritt für Thomas Schaaf

Für den damaligen Coach Thomas Schaaf war es nach 14 Jahren auf der Trainerbank das letzte Spiel als Werder-Trainer. Wenige Tage später verkündeten die Bremer das Aus für den langjährigen Erfolgsgaranten, obwohl Schaaf noch einen Vertrag bis 2014 hatte. Im letzten Saisonspiel beim 1. FC Nürnberg saß Schaaf schon nicht mehr auf der Trainerbank.

Werder spielt eine grausame Rückrunde

Die Kritik an Schaaf war über die Jahre immer lauter geworden. Schaafs Ansagen, seine Ausstrahlung und seine Mannschaftsführung seien nicht mehr zeitgemäß, monierten Kritiker. Die Spielzeit 2012/2013 schien ihnen recht zu geben. Vor allem in der Rückrunde lief nichts mehr bei Werder. Die Grün-Weißen holten nach der Winterpause nur noch zwölf Punkte und gingen in den letzten 13 Spielen sieglos vom Platz.

Jubel nach Remis im Schicksalsspiel

Während sich die Frankfurter am 11. Mai 2013 noch Hoffnungen auf den Einzug in die Champions League machten, brauchten die Bremer dringend ein Erfolgserlebnis. Das gelang nur zum Teil, nach Toren von Kevin de Bruyne und Frankfurts Srdjan Lakic hieß es am Ende 1:1. Das reichte für Werder zum Klassenerhalt, weil die Kellerkinder Fortuna Düsseldorf, FC Augsburg und 1899 Hoffenheim ihre Spiele verloren. Die Werder-Anhänger feierten den Klassenerhalt - so soll es am Sonnabend wieder sein.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
170 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger