Werder Bremen hat im DFB-Pokal bereits mehr als eine Million Euro verdient.

Werder Bremen hat im DFB-Pokal bereits mehr als eine Million Euro verdient.

Foto: Marius Becker/dpa

Werder Bremen

So viel Geld spült Heidenheim in die Werder-Kasse

Von nord24
29. Oktober 2019 // 12:19

Lukrativer als in dieser Saison war der Auftakt im DFB-Pokal für Werder Bremen wohl noch nie. Auch die Zweitrunden-Partie am Mittwochabend gegen den 1. FC Heidenheim (18.30 Uhr) wird mit etwa 40.000 Besuchern fast ausverkauft sein.

Es wird Geld in die Kasse gespült

Das ist für ein Heimspiel gegen einen Zweitligisten schon mehr als bemerkenswert und spült rund 300.000 Euro in die Kasse von Werder Bremen. Bereits beim „Auswärtsspiel“ in der ersten Runde gegen Atlas Delmenhorst hatte es ein volles Weserstadion und eine ähnliche Einnahme für die beiden Klubs gegeben.

Das ganz große Geld ist noch nicht in Reichweite

Um an das ganz große Geld zu kommen, muss der SV Werder allerdings noch ein paar Runden überstehen. Zu Beginn des Pokals geht es allerdings mit einer für Bundesligisten noch relativ kleinen Summe los.

175.500 Euro als Startgeld

Jeder Profiklub erhält 175.500 Euro als Startgeld. Für den Einzug in die zweite Runde gibt es 351.000 Euro. Zusammen mit den beiden Zuschauereinnahmen aus den ersten beiden Spielen hat der SV Werder Bremen damit immerhin schon über 1,1 Millionen Euro verdient.
von Björn Knips, deichstube.de

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
317 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger