Werder-Trainer Florian Kohfeldt wehrt sich gegen Kritik an seiner Person.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt wehrt sich gegen Kritik an seiner Person.

Foto: Robert Michael/dpa

Werder Bremen
Sport

So wehrt sich Werder-Trainer Kohfeldt gegen Kritik an seiner Person

Von nord24
22. Mai 2020 // 12:19

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat sich gegen die deutliche Kritik von ehemaligen Werder-Stars gewehrt.

Kohfeldt hat nicht an Rücktritt gedacht

„Ich bin nach wie vor der Beste auf dieser Position“, sagte der Coach des stark abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten am Freitag in einer virtuellen Pressekonferenz. Die harten Worte gegen ihn tun ihm jedoch „sehr weh“. „Aber es fördert bei mir eher eine gewisse Form von Trotz. Und ich werde es trotzdem allen zeigen“, sagte der 37-Jährige. An Rücktritt habe er bislang noch „nicht gedacht“.

Kohfeldt: Das tut weh, das tut richtig weh

Werder-Idole wie Rune Bratseth oder Dieter Burdenski stellten in den vergangenen Tagen Kohfeldt öffentlich in Frage. „Das tut weh, das tut richtig weh, wenn man von Leuten über Medien kritisiert wird, die ansonsten freundschaftlich jovial rüberkommen, aber selber keine Verantwortung übernehmen“, sagte Kohfeldt. „Uns jetzt vorzuwerfen, dass wir alles laufen lassen, dass kein Feuer da ist, empfinde ich als Frechheit.“ (dpa)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

268 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger