Befindet sich mit Werder in einer kritischen Lage: Florian Kohfeldt.

Befindet sich mit Werder in einer kritischen Lage: Florian Kohfeldt.

Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

Werder Bremen
Sport

Werder Bremen: So reagiert Kohfeldt auf die Pleite gegen Frankfurt

Von nord24
4. Juni 2020 // 12:55

Enttäuschung ja, Resignation nein: Nach dem 0:3 gegen Eintracht Frankfurt schaltet Bremens Chefcoach sofort in den Optimismus-Modus. „Wir haben keine Zeit, dem lange nachzutrauern“, sagt Florian Kohfeldt. Der Gegner dürfte alle Abstiegssorgen los sein.

Kohfeldt: Es war kein Knockout

Werder-Trainer Florian Kohfeldt wollte von einem K.o.-Schlag im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga nichts wissen. „Wir sollten heute enttäuscht sein, weil das ein Rückschlag war. Aber es war kein Knockout, weil die Leidenschaft gestimmt hat“, sagte der Coach des Tabellen-Vorletzten nach dem 0:3 gegen Eintracht Frankfurt. Die Bremer verpassten die Chance, erstmals seit dem 20. Spieltag wieder auf den Relegationsplatz zu springen.

Werder mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 16

Mit zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen war Werder im Aufwind. Mit einem Sieg gegen Frankfurt hätten die Bremer Fortuna Düsseldorf von Platz 16 verdrängt. So aber bleiben sie Tabellen-17. mit zwei Zählern Rückstand auf die Fortuna und drei auf den 15. FSV Mainz 05. „Es ist nichts verloren, es ist schwer, das war es auch vorher“, sagte Kohfeldt am Mittwochabend. Werders Restprogramm: Wolfsburg (Heim), Paderborn (Auswärts), Bayern (H), Mainz (A) und am letzten Spieltag Köln (H). (dpa)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

408 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger