Werder Bremen

Trainieren vor traumhafter Kulisse: Im Zillertal gefällt es Werder-Kapitän Clemens Fritz ausgesprochen gut.

Foto:

Werder Bremen

Werder-Kapitän Fritz will nichts vom Abstiegskampf wissen

Von nord24
28. Juli 2016 // 18:35

Routinier Clemens Fritz ist auch in der kommenden Saison Werders Kapitän. Im Trainingslager im Zillertal hat sich der 35-Jährige ein wenig Zeit genommen, um über die neuen Trainingsmethoden und die anstehende Saison zu sprechen.

Längere Regenerationsphasen beim Training

Die neuen Übungen sind deutlich fußballspezifischer, es gibt weniger Läufe und die anstrengenden Einheiten werden durch längere Regenerationsphasen kompensiert. „Das finde ich gut, das ist durchdacht“, sagt Fritz.

"Vom Abstiegskampf zu reden ist der falsche Ansatz"

Seine Mannschaft sieht der Erfurter auf einem guten Weg. Er will auch nichts davon wissen, dass es für Werder erneut nur darum geht, den Abstieg zu vermeiden: „Ich sehe in der Bundesliga lediglich sechs Vereine, an die wir aus finanziellen Gründen nicht heranreichen können. Aber der Rest hat identische Voraussetzungen mit uns. Immer nur vom Abstiegskampf zu reden, ist für mich daher der völlig falsche Ansatz.“

Werder testet gegen Betis Sevilla und Dynamo Dresden

Wie gut die Werder-Profis das Trainingslager überstanden haben, wird sich schon an diesem Wochenende zeigen. Am morgigen Freitag, 29. Juli, trifft die Mannschaft von Viktor Skripnik in Dresden um 18 Uhr auf den spanischen Club Betis Sevilla. Einen Tag später geht es gegen Gastgeber Dynamo (16 Uhr, beide Spiele live auf Sport1).

Fritz ist vom Zillertal begeistert

Vom Zillertal ist Kapitän Fritz ganz begeistert: „Die Trainingslager im Zillertal sind die schönsten, die ich absolviert habe.“ Hier einige Eindrücke vom letzten Trainingstag im Zillertal:  

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
987 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger