Werders Davie Selke im Spiel gegen Dortmund.

Werders Davie Selke im Spiel gegen Dortmund.

Foto: David Hecker/dpa

Werder Bremen

Werder gegen Abstiegsregel: Heftiger Streit um Saisonabbruch

Von Björn Knips
13. Mai 2020 // 15:29

Um die Abstiegsfrage bei einem Saisonabbruch in der Fußball-Bundesliga ist ein heftiger Streit entbrannt.

10 zu 8

Bei einer Videoschalte der Deutschen Fußball Liga mit den Erstliga-Clubs haben nach einem „Kicker“-Bericht am Mittwoch zehn Vereine für einen Antrag der DFL gestimmt, acht dagegen. Die Entscheidung soll nun nicht wie vorgesehen bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung der 36 Proficlubs am Donnerstag fallen, sondern um eine Woche vertagt werden, so das Fachmagazin.

Notfallszenario

Zuvor hatte „Bild“ über ein Notfallszenario berichtet, falls die derzeit fehlenden neun Spieltage nicht wie geplant ohne Zuschauer durchgeführt werden können. Dann soll nach dem DFL-Antrag die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Tabelle gewertet werden. Damit könnte ein Meister gekürt werden, es gäbe jeweils zwei feste Absteiger und keine Aufstockung der Ligen. Derzeit belegen Werder Bremen und der SC Paderborn die beiden letzten Tabellenplätze.

Provozierten Abbruch verhindern

Damit soll verhindert werden, dass zum Beispiel der abgeschlagene Tabellenletzte einen Abbruch der Saison provoziert, um die Klasse zu halten. Doch Werder Bremen hatte offenbar massive Einwände gegen diese Regelung.

Die Hintergründe und einen Kommentar dazu gibt es auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1353 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger