Thomas Eichin ist nicht mehr Geschäftsführer bei Werder Bremen. Foto Jaspersen/dpa

Thomas Eichin ist nicht mehr Geschäftsführer bei Werder Bremen. Foto Jaspersen/dpa

Foto: Foto Schimanke-f

Werder Bremen

Werder trennt sich von Eichin

Von Ute Schröder
19. Mai 2016 // 12:06

Wachwechsel an der Weser: Werder Bremen hat sich von seinem Geschäftsführer Thomas Eichin getrennt. Das bestätigte Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode.  Auf Eichin folgt Frank Baumann. Werders Ehrenspielführer soll in der kommenden Woche die Arbeit aufnehmen.

Werder: "Unterschiedliche Auffassung zur sportlichen Ausrichtung"

"Wir bedanken uns bei Thomas Eichin für seine Arbeit in den letzten drei Jahren. Er hat einen wichtigen Beitrag geleistet, den SV Werder in einer schwierigen Phase zu stabilisieren. In unseren Diskussionen zur künftigen sportlichen Ausrichtung haben wir jedoch unterschiedliche Auffassungen festgestellt, die letztlich der auslösende Moment für die Entscheidung waren, die sportliche Verantwortung in andere Hände zu geben", so Bode.

Baumann übernimmt den Bereich von Eichin

Die Verantwortung für den sportlichen Bereich wird künftig Frank Baumann übernehmen. Der 40-Jährige war bereits bis zum Sommer 2015 für Werder im Management tätig und lenkte bis dahin als Direktor Profifußball und Scouting die sportliche Entwicklung im Hintergrund. Baumann spielte zwischen 1999 und 2009 für Werder und war neun Jahre Kapitän der Mannschaft, mit der er 2004 das Double gewann. 2009 beendete er mit dem Pokalsieg seine Karriere und wechselte als Assistent des damaligen Geschäftsführers Klaus Allofs ins Management der Grün-Weißen. Ende 2011 übernahm er die Leitung der Scouting-Abteilung und im November 2012 die Direktion Profifußball und Scouting.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
613 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger