Werders Marvin Ducksch

Marvin Ducksch hat sich am Schienbein verletzt. Mal schauen, ober er am Wochenende wieder spielen kann.

Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Werder Bremen
Sport

Jetzt zittert Werder Bremen um Marvin Ducksch

Von Björn Knips, deichstube.de
28. Februar 2022 // 10:51

Sieben Spiele in Folge hatte Marvin Ducksch getroffen, dann kam die persönliche Nullnummer gegen Ingolstadt – und Werder Bremen gewann nicht. Beim Nordderby hat die Tormaschine wieder geliefert und war mit zwei Treffern der Matchwinner beim 3:2-Sieg gegen den Hamburger SV. Marvin Ducksch ist Werders Lebensversicherung im Aufstiegsrennen, aber ausgerechnet jetzt angeschlagen. Gegen den HSV musste der Stürmer wegen einer Blessur am Schienbein vorzeitig runter.

Trainer Ole Werner tippt bei Ducksch auf eine stärkere Prellung

„Es wird auf eine stärkere Prellung hinauslaufen“, meinte Trainer Ole Werner nach der Partie: „Alles Weitere sehen wir dann in den nächsten Tagen.“ Ob Marvin Ducksch am Sonntag im Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Dresden dabei sein kann, ist also noch offen, aber auch nicht ausgeschlossen.

Der Torjäger selbst bleibt relativ entspannt

Marvin Ducksch selbst gab sich nach der Partie relativ entspannt, was vielleicht auch am Siegesrausch lag. Er war kurz vor dem Hamburger Anschlusstreffer zum 2:3 im Mittelfeld gefoult worden, doch der Pfiff blieb aus. „Ich habe versucht aufzustehen, aber es tat immer noch ordentlich weh. Deshalb bin ich liegen geblieben“, berichtete Ducksch. Dass der HSV weiterspielte und in „Überzahl“ traf, wollte der Angreifer des SV Werder Bremen nicht kritisieren: „Ich denke, wir hatten auch die Gelegenheit, den Ball ins Seitenaus zu spielen. Vielleicht hätte auch der Schiedsrichter nach zwei Minuten das Spiel unterbrechen können.“ (mb)

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1542 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger