Ludwig Augustinsson wäre bei einem Werder-Abstieg wohl kaum zu halten.

Ludwig Augustinsson wäre bei einem Werder-Abstieg wohl kaum zu halten.

Foto: Patrick Seeger/dpa

Werder Bremen

Ludwig Augustinsson ein Wechselkandidat bei Werder Bremen

Von nord24
19. Februar 2020 // 10:53

Ludwig Augustinsson besitzt bei Werder Bremen noch einen bis 2022 datierten Vertrag.

Verkauf von Augustinsson ist seit 2018 absehbar

Dass er ihn erfüllen wird, ist allerdings nicht zu erwarten und war möglicherweise auch nie so geplant gewesen.

Denn Ludwig Augustinsson gilt als einer der Werder-Profis, von denen man sagen kann, dass sie dem Club in naher Zukunft viel, Geld bringen würden.

Ein Verkauf war quasi bei Vertragsverlängerung im August 2018 absehbar, im Grunde sogar gewollt. Denn Werder Bremen ist seit jeher auf Einnahmen aus Transfergeschäften angewiesen.

Schwede weicht auf Nachfragen aus

Am Dienstag kam in einer Medienrunde einmal mehr das Zukunftsthema zur Sprache, allerdings mit einem anderen Zungenschlag als noch im vergangenen Sommer – also vor Knie-OP bei dem 26-Jährigen, vor seinen Muskelfaserrissen und vor allem vor der großen Werder-Krise.

Plötzlich heißt es: Herr Augustinsson, bleiben Sie auch im Abstiegsfall ein Bremer? Der Schwede antwortete darauf ohne Regung im Gesicht, sagte weder ja noch nein: „Diese Frage passt nicht zu meiner Mentalität. Ich bin nur auf den Klassenerhalt fokussiert und denke, dass wir die Situation meistern werden.“

von Carsten Sander, deichstube.de

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
3187 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger