Stürmer Max Kruse wechselt vom VfL Wolfsburg zu Werder Bremen.

Stürmer Max Kruse wechselt vom VfL Wolfsburg zu Werder Bremen.

Foto: Kirchner/dpa

Werder Bremen

Max Kruse zu Werder Bremen: Wechsel ist perfekt

Von Christoph Käfer
2. August 2016 // 18:45

Was bis vor wenigen Tagen für viele Fußball-Fans noch undenkbar schien, ist nun Gewissheit: Nationalspieler Max Kruse wechselt offiziell vom VfL Wolfsburg zu Werder Bremen. 

Vertrag ist unterschrieben

Der 28 Jahre alte Stürmer hat im Laufe des Dienstags den obligatorischen Medizincheck erfolgreich absolviert und am Abend seinen Vertrag bei Werder unterschrieben, wie der Bundesligist auf Twitter mitteilte:

Sechs Millionen Euro Ablöse

Die Ablösesumme für Kruse beläuft sich offenbar auf rund sechs Millionen Euro. Sie kann im Erfolgsfall auf bis zu neun Millionen Euro steigen. Werder-Manager Frank Baumann sagte bereits: „Wir haben uns mit ihm und Wolfsburg geeinigt.“ Kruse selbst hat nach dem Wechsel auch nur positive Worte für seinen neuen Arbeitgeber übrig:

Vorstellung am Mittwoch

Kruse wird am Mittwoch dem Vernehmen nach noch nicht mit der Mannschaft trainieren, soll aber am späten Nachmittag vorgestellt werden. Für Werder ist der Transfer nach den Abgängen von Jannik Vestergaard (für 12 Millionen Euro nach Gladbach) und Anthony Ujah (für 11,5 Millionen Euro zu Liaoning/China) finanziell machbar.

Alter Bekannter in Bremen

Bei Werder ist Kruse ein alter Bekannter: Dort spielte er von 2006 bis 2009, ohne jedoch den Durchbruch zu schaffen. Während der drei Jahre kam Kruse nur einmal als Einwechselspieler für 28 Minuten zum Zug. Bei seinem zweiten Stelldichein in Bremen soll es aber anders werden. Baumann: "Max würde uns sportlich extrem helfen."

Kruse bei Löw ausgemustert

Für Kruse ist der Wechsel seine wohl letzte Chance, seine Karriere als Fußballer wieder in die richtige Spur zu lenken: Nach einigen Eskapaden abseits des Platzes und schlechten Leistungen nominierte Bundestrainer Joachim Löw ihn nicht für die EM in Frankreich - und auch beim VfL Wolfsburg ist Kruse in Ungnade gefallen.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger