Niklas Schmidt (links, hier noch im Trikot des VfL Osnabrück) kann sich wieder für Werder empfehlen.

Niklas Schmidt (links, hier noch im Trikot des VfL Osnabrück) kann sich wieder für Werder empfehlen.

Foto: Friso Gentsch/dpa

Werder Bremen
Sport

Plötzlich könnte Niklas Schmidt wieder eine Rolle bei Werder spielen

Von Björn Knips, deichstube.de
28. Juni 2021 // 11:48

Eigentlich schien die Sache klar: Niklas Schmidt ist zwar nach seiner zweijährigen Leihe beim VfL Osnabrück zum SV Werder Bremen zurückgekehrt, spielt in den Planungen des künftigen Zweitligisten aber keine Rolle mehr. So hat es Sportchef Frank Baumann vor zwei Wochen verkündet. Doch nun macht er die Tür für den 23-Jährigen zumindest einen Spalt breit wieder auf.

Niklas Schmidt hat sich bei Werder in den bisherigen Trainingseinheiten ordentlich präsentiert

„Niklas hat die Chance, sich zu beweisen. Wenn er eine realistische Chance auf Einsatzzeiten hat, darf er gerne bleiben,“ so Baumann. Offenbar hat sich Niklas Schmidt in den bisherigen Trainingseinheiten ganz ordentlich präsentiert, traf zudem beim 7:0-Testspiel des SV Werder Bremen in Lohne doppelt. Allerdings machte Frank Baumann auch klar, dass beim Mittelfeldspieler keine weitere Ausleihe infrage komme, „weil er schon drei Jahre weg war“. Vor dem Engagement in Osnabrück hatte Schmidt bereits beim SV Wehen Wiesbaden auf Zeit gekickt. Der ganz große Durchbruch gelang dem einst so hochgelobten Junioren-Nationalspieler (U19, U17, U16) bei seinen Ausleihen nicht.

Niklas Schmidt kam 2012 aus Erfurt zu den Grün-Weißen

Niklas Schmidt war 2012 von RW Erfurt zu Werder Bremen gewechselt, hatte es im September 2016 sogar bis in die Bundesliga geschafft – inklusive Torvorbereitung im Spiel gegen den VfL Wolfsburg. Doch daran konnte er nicht mehr anknüpfen. (kni/mb)

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
551 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger