Das Abbrennen von Bengalos durch Werder-Fans im Heimspiel gegen Ingolstadt wurde vom DFB-Sportgericht ebenfalls geahndet.

Das Abbrennen von Bengalos durch Werder-Fans im Heimspiel gegen Ingolstadt wurde vom DFB-Sportgericht ebenfalls geahndet.

Foto: Jaspersen/dpa

Werder Bremen

Pyrotechnik und Becherwurf: Satte Geldstrafe für Werder Bremen

Von Christoph Käfer
25. Januar 2017 // 16:45

Der Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss wegen Fehlverhaltens der eigenen Fans eine üppige Geldstrafe bezahlen.

Verurteilung wegen unsportlichem Verhalten

Wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch in Frankfurt urteilte, werden die Bremer wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger in drei Fällen mit einer Strafe von 38 000 Euro belegt. Nicht nur im Pokal im August, sondern auch vor den Spielen gegen Mainz (September) und Ingolstadt (Dezember) brannten die Fans Pyrotechnik ab.

Werder stimmt Urteil zu

Zudem flogen ein gefüllter Bierbecher und ein Feuerzeug beim Pokalspiel in Lotte auf das Spielfeld. Werder stimmte dem Urteil zu, es ist somit rechtskräftig.

Drei Spiele Sperre für Drobny

Der mit einer Roten Karte gegen Borussia Dortmund des Feldes verwiesene Torhüters Jaroslav Drobny ist am Mittwochabend vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt worden.

Wiedwald wieder im Tor

Für ihn wird der in der Winterpause zur Nummer 2 degradierte Torwart Felix Wiedwald in den Kasten zurückkehren.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
645 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger