Marco Bode, Aufsichtsratschef von Werder Bremen, findet die Fan-Kritik an Geschäftsführer Frank Baumann nach der 1:4-Klatsche vom Wochenende „nicht fair“.

Marco Bode, Aufsichtsratschef von Werder Bremen, findet die Fan-Kritik an Geschäftsführer Frank Baumann nach der 1:4-Klatsche vom Wochenende „nicht fair“.

Foto: picture alliance/dpa

Werder Bremen

Werder-Boss Bode stützt Baumann nach Fan-Kritik

Autor
Von nord24
16. August 2021 // 16:15

Werders Aufsichtsratschef Marco Bode hat Geschäftsführer Frank Baumann nach der heftigen Fan-Kritik in Schutz genommen.

Bode: „Nicht fair“

„Es ist nicht fair, wenn sich die Fans jetzt einen Schuldigen herauspicken. Wir alle, die gesamte Geschäftsführung und der Aufsichtsrat, bestimmen den Kurs des Clubs“, sagte Bode bei „deichstube.de“. Eine Trennung von Baumann komme nicht infrage. „Nein, das werden wir nicht machen“, antwortete Bode auf ein entsprechende Frage.

Neuzugänge fehlen

Baumann steht bei den Anhängern des Erstliga-Absteigers in der Kritik, weil die Grün-Weißen auch nach drei Spieltagen in der Zweiten Liga immer noch ohne zahlreiche dringend benötigte Neuzugänge dastehen. Die Bremer müssen zunächst Einnahmen generieren, um das 40-Millionen-Euro-Corona-Loch zu stopfen. „Das ist ja nichts, was Frank sich ausgedacht hat“, sagte Bode.

Baumann bittet um Geduld

Der Ex-Profi, dessen Zeit an der Spitze des Aufsichtsrates bei der für den 5. September geplanten Mitgliederversammlung zu Ende geht, bat noch um ein bisschen Geduld. „Wir haben noch zwei Wochen Zeit, bis das Transferfenster schließt. Danach können alle Entscheidungen abschließend beurteilt werden“, sagte Bode. (dpa/gmt)

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
173 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger