Marco Fuchs, Aufsichtsratsmitglied von Werder Bremen, teilt erste Entscheidungen mit.

Marco Fuchs, Aufsichtsratsmitglied von Werder Bremen, teilt erste Entscheidungen mit.

Foto: picture alliance/dpa

Werder Bremen
Sport

Werder Bremen plant mit Filbry und wartet bei Baumann ab

Von Björn Knips, Deichstube.de
11. Oktober 2021 // 16:41

Der neue Aufsichtsrat des SV Werder Bremen ist erst wenige Tage im Amt, hat aber bereits erste Entscheidungen getroffen.

Neuer Aufsichtsrat klärt Zukunft von Baumann später

„Wir haben vereinbart, auch mit Frank Baumann, dass wir das im Winter angehen werden. Denn man darf es nicht zu früh machen, weil sich die neuen Mitglieder des Aufsichtsrats erst mit dieser Frage vertraut machen müssen. Man darf es aber auch nicht zu weit hinausschieben, weil man dann keine Alternativen mehr hätte“, so Fuchs.

Fuchs sieht keinen Redebedarf

Bei Klaus Filbry sieht Fuchs dagegen nicht nur aufgrund des bis 2023 laufenden Vertrags keinen Redebedarf, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung sprach er ausdrücklich das Vertrauen aus: „Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Er hat es in der Pandemie geschafft, den Verein am Leben zu halten, also die Finanzierung hinzukriegen.“

Zufrieden mit Geschäftsführung

Bei allem sportlichen Misserfolg mit dem Abstieg als negativen Höhepunkt ist Fuchs mit der Arbeit der Geschäftsführung in den vergangenen Jahren grundsätzlich „zufrieden“, wie auch jetzt: „Wir sind gut in die 2. Liga reingekommen, die Zusammenstellung des Kaders ist gut.“

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
2996 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger