Serdar Dursun hat in der abgelaufenen Saison die Torjägerkanone bekommen.

Serdar Dursun hat in der abgelaufenen Saison die Torjägerkanone bekommen.

Foto: Frank Molter/dpa

Werder Bremen

Werder soll an diesem Torjäger interessiert sein

Von Carsten Sander, deichstube.de
8. Juni 2021 // 09:57

Dass Markus Anfang und Serdar Dursun ein sehr gutes Trainer-Spieler-Gespann gebildet haben, lässt sich ohne Übertreibung behaupten. Zwar haben die beiden nur ein Jahr lang zusammengearbeitet, doch dieses Jahr wurde für Dursun zum besten seiner Karriere. 27 Tore erzielte der gebürtige Hamburger in der vergangenen Saison für Darmstadt 98, wurde so zum Torschützenkönig der 2. Liga. Nun berichtet der Hessische Rundfunk, dass Werder Bremen den 29-Jährigen verpflichten will.

Serdar Dursun ist ablösefrei

Er wäre das perfekte Antrittsgeschenk für Anfang, der sich am Sonntag als neuer Trainer des SV Werder Bremen vorgestellt hatte. Aber sind die finanziell angeschlagenen Bremer überhaupt in der Lage, Geschenke in der Dursun-Größenordnung überreichen zu können? Fakt ist: Serdar Dursun ist ablösefrei zu haben. Fakt ist aber auch, dass das schon eine Menge andere Interessenten auf den Plan gerufen hat. Der Hamburger SV will den 29-Jährigen angeblich haben, Schalke 04 auch. Und aus der 1. Liga soll sich Union Berlin in die Pole Position geschoben haben. Doch Dursun hat sich noch nicht festgelegt. Vielleicht weil er Markus Anfang folgen möchte?

Union Berlin bietet mit

Unter dem 46-Jährigen hat der Mittelstürmer die Saison seines Lebens gespielt. 27 Treffer – das waren exakt so viele, wie in Summe in den beiden Spielzeiten zuvor im Darmstädter Trikot. Bei Greuther Fürth, der Station vor Darmstadt, waren es für Serdar Dursun in zwei Jahren sogar nur 13 Tore gewesen. Doch wenn bei ihm die Regel gilt „Je oller, je doller“, dann wäre Dursun genau der Richtige für die Bremer Mission Wiederaufstieg. Ganz billig wäre er trotz Ablösefreiheit jedoch auch nicht. Union Berlin bietet angeblich ein hohes sechsstelliges Gehalt - und das ist eine Sphäre, in der es für Werder Bremen definitiv eng wird. Zumal derzeit noch kein einziger Spieler verkauft ist, die Mittelstürmerposition zudem aktuell mit Niclas Füllkrug, Josh Sargent und Rückkehrer Johannes Eggestein für Zweitliga-Verhältnisse sehr prominent und teuer besetzt ist. Für Dursun würden wohl nur Kapazitäten frei, wenn Zwei aus diesem Trio auf dem Transfermarkt verkauft werden können.

Ducksch fällt bei Werder durchs Raster

Coach Anfang spricht aktuell nicht über Namen, sondern gibt nur Hinweise, die so verstanden werden können, dass es für ihn schwer ist, auf Antrittsgeschenke in Person von Zweitliga-Torschützenkönigen zu hoffen. „Am Ende ist es kein Wunschkonzert“, sagt er über die Bremer Kaderplanung, die noch in den kleinsten Kinderschuhen steckt. Dass bei dieser Planung auch Marvin Ducksch, den Anfang einst bei Holstein Kiel zum Zweitliga-Torschützenkönig formte, eine Rolle spielt, wurde zuletzt ebenfalls berichtet. Doch nach Informationen der Deichstube spielt der 27-Jährige von Hannover 96 bei den Bremer Überlegungen keine Rolle. Ducksch würde eine niedrige Millionensumme kosten und fällt allein deshalb durch das Werder-Raster. (csa/mb)

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
937 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger