Werder Bremens Niclas Füllkrug

Niclas Füllkrug hat gerade seinen Berater gewechselt, was Spekulationen zur Folge hatte. Doch der Spieler betont, dass er aktuell nicht an einen Wechsel denke.

Foto: picture alliance/dpa

Werder Bremen

Werder-Sportchef Fritz rechnet nicht mit raschem Füllkrug-Abgang

Autor
Von nord24
9. Januar 2023 // 16:40

Clemens Fritz rechnet nicht mit einem raschen Abschied von Torjäger Niclas Füllkrug von Werder Bremen.

„Aktuell ist es ruhig“

"Wir wollen Niclas nicht abgeben, weil wir auch um seine Wichtigkeit wissen. Nicht nur auf dem Platz, auch neben dem Platz. Aktuell ist es ruhig und ich gehe davon aus, dass er auch in der Rückrunde für Werder Bremen spielen wird", sagte der 42 Jahre alte sportliche Leiter des Fußball-Bundesligisten beim TV-Sender Sky. "Wir sind völlig entspannt - das muss man wirklich so sagen, weil wir auch an dieser Stelle mit Niclas in der Abstimmung sind."

Transferfenster bis 31. Januar

Allerdings würden die Bremer bei einem entsprechenden Angebot für den Stürmer, der bei der WM in Katar zweimal für Deutschland getroffen hat, Überlegungen anstellen. "Natürlich haben wir auch gesagt, rein wirtschaftlich, wenn irgendwas kommen sollte, dann müssen wir uns damit beschäftigen, ob wir es dann machen oder nicht, das steht auf einem anderen Blatt Papier", sagte Fritz. Das Transferfenster ist bis zum 31. Januar geöffnet.

Berater gewechselt

Füllkrug hat gerade seinen Berater gewechselt, was Spekulationen zur Folge hatte. Der 29-Jährige sagte, dass er "aktuell nicht" an einen Wechsel denke. "Hinsichtlich eines Transfers haben wir noch über gar nichts geredet, das Thema gibt es derzeit nicht", sagte er mit der Einschränkung: "Bis natürlich irgendwas Konkretes auf dem Tisch liegt und Werder vielleicht sagen würde: Das wäre auch für uns attraktiv. Dann müssen wir darüber reden." Auszuschließen sei das "nie zu einhundert Prozent". (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
579 abgegebene Stimmen