Auf dem Abschnitt der Bundesstraße 212 zwischen Stadtwald und Seenpark ist der Wildwechsel besonders stark. Schilder weisen darauf hin. Die Jägerschaft bittet um rücksichtsvolles Fahren – zum Schutz der Autofahrer und des Wildes.

Auf dem Abschnitt der Bundesstraße 212 zwischen Stadtwald und Seenpark ist der Wildwechsel besonders stark. Schilder weisen darauf hin. Die Jägerschaft bittet um rücksichtsvolles Fahren – zum Schutz der Autofahrer und des Wildes.

Foto: Molitor

Wesermarsch

140 Wildunfälle auf den Straßen in der Wesermarsch

Autor
Von nord24
3. Januar 2021 // 17:38

In manchen Jagdrevieren sterben mehr Rehe durch den Straßenverkehr als durch die Jagd. Das kann auch für Autofahrer gefährlich werden.

In der Wesermarsch sind jährlich etwa 140 Wildunfälle mit Rehwild im Straßenverkehr zu beklagen. Besonders intensiv ist der Wildwechsel in Nordenham auf der Bundesstraße 212 zwischen Stadtwald und Seenpark. In beiden Bereichen leben Rehe.

Mehr zum Thema lest ihr am Montag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
694 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger