In Sachen Elektronik und Digitalisierung sind die Werkstätten und Labore der Berufsbildenden Schulen Wesermasch schon lange nicht mehr auf dem aktuellsten Stand.

In Sachen Elektronik und Digitalisierung sind die Werkstätten und Labore der Berufsbildenden Schulen Wesermasch schon lange nicht mehr auf dem aktuellsten Stand.

Foto: BBS Wesermarsch

Wesermarsch

3 Millionen Euro für Wesermarsch-Berufschule

Von Ellen Reim
22. November 2018 // 19:30

1,5 Millionen Euro im Jahr 2019, weitere 1,5 Millionen im Jahr 2020, später noch einmal 2 Millionen: Das kostet es, die Berufsbildenden Schulen (BBS) Wesermarsch in Sachen Digitalisierung auf den neuesten Stand zu bringen.

Landkreis stellt Geld bereit

Der Landkreis als Schulträger wird das Geld zur Verfügung stellen. Mit den 3 Millionen Euro, die für 2019 und 2020 insgesamt vorgesehen sind, soll eine verbesserte Ausstattung in mehreren Bereichen erreicht werden.

Labore sollen modern ausgestattet werden

470.000 Euro sind im kommenden Jahr für das Elektroniklabor veranschlagt, 466.000 Euro für CNC-Labor und Metalltechnik. 230.000 Euro sollen in die Modernisierung der Elektrowerkstatt fließen, 221.000 Euro ins Elektromaschinenlabor. 2020 geht es weiter, und 2021 soll es nach Vollendung der Einrichtung Geld für die Vernetzung geben.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

6837 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram