Erneut haben falsche Polizeibeamte im Bereich der Polizeiinspektion Wesermarsch/Delmenhorst/Oldenburg-Land einen alten Menschen hereingelegt.

Erneut haben falsche Polizeibeamte im Bereich der Polizeiinspektion Wesermarsch/Delmenhorst/Oldenburg-Land einen alten Menschen hereingelegt.

Foto: dpa

Wesermarsch

Alten Mann um mehrere tausend Euro betrogen

Von Christoph Heilscher
30. Dezember 2019 // 17:38

In den vergangenen Tagen wurden wieder vermehrt Anrufe von falschen Polizeibeamten gemeldet. Dabei hatten die Täter in einem Fall Erfolg und konnten einen älteren Herrn zur Herausgabe von mehreren tausend Euro bringen.

Ersparnisse angeblich nicht sicher

Ihm wurde vorgegaukelt, dass seine Ersparnisse bei seiner Bank nicht mehr sicher seien und man diese für ihn verwahren wolle. Nun ist das Geld weg. Die Polizei rät zur Vorsicht und bittet um Sensibilisierung älterer Mitmenschen.

Immer die gleiche Masche

Die Masche ist dabei immer die gleiche: Am Telefon versuchen die falschen Polizeibeamten, ihre Opfer unter verschiedenen Vorwänden dazu zu bringen, Geld- und Wertgegenstände im Haus oder an anderen Orten an einen Unbekannten zu übergeben, der sich ebenfalls als Polizist ausgibt. Dabei behaupten die Betrüger beispielsweise, dass Geld- oder Wertgegenstände bei den Opfern oder auf den Konten nicht mehr sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

443 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger