Für Kinder sei es oft schwierig und gefährlich, die Blexersander Straße zu überqueren, sagen die Familien Maake und Steenken. Deshalb fordern sie Tempo 30 auf der Verbindungsstraße zwischen B 212 und Martin-Pauls-Straße.

Für Kinder sei es oft schwierig und gefährlich, die Blexersander Straße zu überqueren, sagen die Familien Maake und Steenken. Deshalb fordern sie Tempo 30 auf der Verbindungsstraße zwischen B 212 und Martin-Pauls-Straße.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Anwohner in Nordenham haben Angst um ihre Kinder

15. Dezember 2020 // 12:55

„Wir geben nicht auf“, sagte René Steenken. Er will weiter kämpfen für Tempo 30 auf der Blexersander Straße.

Schon 200 Unterschriften gesammelt

Knapp 200 Unterschriften haben er und sein Schwager Marcel Maake mit ihren Familien inzwischen gesammelt für Tempo 30 auf der Blexersander Straße. Doch die Stadt Nordenham hat das Ansinnen abgelehnt. Die Verkehrslage rechtfertige die Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit nicht, heißt es in einem Schreiben der Stadt an die Anlieger. Das sehen die Anwohner ganz anders. Sie wollen sich weiter einsetzen für Tempo 30, weil sie Angst haben um ihre Kinder. Tempo 50 ist zu schnell, sagen sie.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
374 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger