Hochradioaktive Fracht: Drei Stunden nach Ankunft der "Pacific Grebe" in Nordenham ging der erste Castor-Behälter von Bord. Das Medieninteresse an diesem Ereignis war groß.

Hochradioaktive Fracht: Drei Stunden nach Ankunft der "Pacific Grebe" in Nordenham ging der erste Castor-Behälter von Bord. Das Medieninteresse an diesem Ereignis war groß.

Foto: Timo Kühnemuth

Wesermarsch

Atommüll-Verladung soll eineinhalb Tage dauern

2. November 2020 // 16:18

Am frühen Montagmorgen ist der Spezialfrachter „Pacific Grebe“ mit sechs Castor-Behältern in Nordenham eingetroffen. Die Verladung der Fracht dauert an.

Dienstag soll Weitertransport erfolgen

Die Polizei geht davon aus, dass die Verladung rund eineinhalb Tage dauern wird. Von Nordenham aus soll es für die insgesamt sechs Castor-Behälter dann per Zug weiter zum Zwischenlager im hessischen Biblis gehen. Wann genau sich die Waggons, die von mehreren Dieselloks gezogen werden, in Bewegung setzen werden, blieb am Montag unklar. Voraussichtlich am Dienstag soll der Weitertransport erfolgen.

Rund 11.000 Polizeibeamte im Einsatz

Von Nordenham aus fährt der Castor-Zug zunächst nach Hude, von dort geht es entweder über Oldenburg oder über Bremen weiter Richtung Hessen. Atomkraftgegner haben an rund einem Dutzend Orten im Bundesgebiet Demonstrationen und Mahnwachen angekündigt. Die Initiative „Bloc Castor“ kündigte an, sie wolle den Zug blockieren. Nach Medienberichten sollen insgesamt bis zu 11.000 Polizeibeamte den Transport schützen.

Mehr zur Situation in Nordenham lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
8 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger