Und wieder sind die Bauern auf der Straße. Sie protestieren vor den Zentrallagern der großen Lebensmittelketten gegen deren Preispolitik.

Und wieder sind die Bauern auf der Straße. Sie protestieren vor den Zentrallagern der großen Lebensmittelketten gegen deren Preispolitik.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Bauern sind wieder auf der Straße

30. November 2020 // 17:01

Die Bauern protestieren wieder. Diesmal vor den Zentrallagern großer Lebensmittelketten.

„Zu wenig Geld für die Erzeuger“

Der Kreislandvolkverband Wesermarsch unterstützt die aktuellen Proteste von Landwirten. „Das Weihnachtsgeschäft wird für den Lebensmittel-Einzelhandel aufgrund der Schließung von Hotels und Gaststätten so groß sein wie selten zuvor. Von diesem Geld kommt bei den Erzeugern aber zu wenig an“, sagt Dr. Karsten Padeken, Vorsitzender des Kreislandvolkverbands Wesermarsch.

Im Gegenteil: „Nach wie vor arbeiteten die Händler mit Schnäppchenpreisen für Fleisch und Milchprodukte, um damit die Kunden in die Läden zu locken. Die Anforderungen an die Landwirte steigen, aber die Preise steigen nicht mit, im Gegenteil: Sie geraten immer mehr unter Druck“, so Karsten Padeken.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1091 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger