Die Entscheidung über den Verkauf der Bleihütte rückt näher: Am Dienstag finden die Gläubiger in Frankfurt zusammen, um über die Zukunft des Nordenhamer Unternehmens zu beraten.

Die Entscheidung über den Verkauf der Bleihütte rückt näher: Am Dienstag finden die Gläubiger in Frankfurt zusammen, um über die Zukunft des Nordenhamer Unternehmens zu beraten.

Foto: Christoph Heilscher

Wesermarsch

Bleihütte: „Beteiligte müssen einen kühlen Kopf bewahren“

20. Juli 2020 // 15:25

Die Entscheidung über die Zukunft der Bleihütte rückt näher. Am Dienstag findet in Frankfurt die Gläubigerversammlung statt. Die IG Metall Wesermarsch und der Betriebsrat von Weser-Metall fordern von allen Beteiligten, einen kühlen Kopf zu bewahren.

„Der Produktionsstopp hat uns kalt erwischt. Es werden Kämpfe im Hintergrund auf dem Rücken der Belegschaft ausgetragen“, kritisiert Jochen Luitjens. Cebrail Demir, Betriebsratsvorsitzender von Weser-Metall, schlägt in die gleiche Kerbe: „Das Pokern zu Lasten der Mitarbeiter muss aufhören.“

Mit welchen Erwartungen Jochen Luitjens und Cebrail Demir am Dienstag nach Frankfurt reisen, lest ihr am Dienstag in der Kreiszeitung Wesermarsch und in Kürze auf www.norderlesen.de.

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1291 abgegebene Stimmen
Immer informiert via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger