Das Blexer Deichvorland ist wieder grün, nachdem es im Frühjahr noch von einer dicken Schlammschicht bedeckt war. Darüber freuen sich (von links) Burchard Wulff, Harald Nordmann, Theo Köhne, Jürgen Lange und Olaf Meyer.

Das Blexer Deichvorland ist wieder grün, nachdem es im Frühjahr noch von einer dicken Schlammschicht bedeckt war. Darüber freuen sich (von links) Burchard Wulff, Harald Nordmann, Theo Köhne, Jürgen Lange und Olaf Meyer.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Blexer Deichvorland: Grüner Teppich statt braunem Schlamm

5. August 2020 // 15:30

Treibsel am Deich gefährdet dessen Sicherheit. Mit großem Aufwand muss es beseitigt werden. Der Deichband hat eine kostengünstige Alternative getestet.

Vom Lagerplatz vor den Deich gebracht

Der Deichband hat das Treibsel vom Blexer Lagerplatz im Blexer Vorland ausgebracht. Dort hatte eine dicke Schlammschicht nach der letzten Sturmflut die gesamte Fläche bedeckt.

Darauf wurde das Treibsel gepackt. Und die Vegetation entwickelte sich wieder. „Die Samen stecken im Treibsel“, weiß Jürgen Lange, Leiter des Fachdienstes Umwelt und Naturschutz bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung.

Parkverwaltung hat noch Bedenken

Schaut man heute über die Fläche, leuchtet sie im satten Grün. Dieses Modell würde der Deichband gerne überall im Deichvorland anwenden. „Wir sind für Küstenschutz zuständig, wir sind ja nicht die Müllabfuhr“, sagt Burchard Wulff, Vorsteher des II. Oldenburgischen Deichbandes. Doch noch hat die Nationalparkverwaltung Bedenken.

Mehr lest Ihr jetzt auf NORD|ERLESEN und am Donnerstag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1681 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger