Atemalkoholtests ergaben bei einem Radfahrer in Brake mehr als 6 Promille. Der Wert war aber verfälscht.

Atemalkoholtests ergaben bei einem Radfahrer in Brake mehr als 6 Promille. Der Wert war aber verfälscht.

Foto: Deck/dpa

Wesermarsch

Brake: 6 Promille verblüffen auch die Polizei

Von Gabriele Gohritz
13. Dezember 2019 // 14:30

Ein zweimaliger Atemalkoholtest ergab bei einem Radfahrer in Brake mehr als 6 Promille. Nach einem weiteren Test stellte sich heraus, dass der Mann wohl just vor dem Test Hochprozentiges getrunken hatte, was zu dem verblüffenden Ergebnis geführt hatte.

Zeuge beobachtet Beinahe-Unfälle

Ein Zeuge meldete der Polizei am Donnerstag gegen 23 Uhr einen Fahrradfahrer, der in starken Schlangenlinien auf der Kirchenstraße in Richtung Süden fahren würde. An der Ecke zur Willy-Brandt-Straße hätte es beinahe einen Zusammenstoß des Radfahrers mit zwei Autos gegeben. Beamte der Polizei Brake konnten den Mann kurze Zeit später in starken Schlangenlinien fahrend antreffen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Mann wird Blutprobe entnommen

Nach erfolgter Belehrung gab er zu, Alkohol konsumiert zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 6,30 Promille. „Aufgrund dieses Ergebnisses wurde der Test mit einigem Abstand wiederholt. Das Ergebnis lag wieder jenseits von 6 Promille“, teilt die Polizei mit. Dem Mann, einem 36-jährigen Hamburger, wurde eine Blutprobe entnommen. Nach der Entnahme wurde ihm nochmals die Durchführung eines freiwilligen Atemalkoholtests angeboten. Das Ergebnis betrug nun 2,79 Promille. „Vermutlich hatte er kurz vor der Durchführung der ersten Tests hochprozentigen Alkohol zu sich genommen und so zu einer Verfälschung des Ergebnisses gesorgt“, so die Polizei.  

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

508 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger