Schulabschluss – und was dann? Die virtuelle Berufsfindungsmesse soll helfen, auf diese Frage eine Antwort zu finden.

Schulabschluss – und was dann? Die virtuelle Berufsfindungsmesse soll helfen, auf diese Frage eine Antwort zu finden.

Foto: Berufsbildungswerk

Wesermarsch

Brake: Berufsfindungsmesse findet diesmal nur virtuell statt

24. September 2020 // 16:31

Die Corona-Krise hat weitreichende Folgen. Auch die üblicherweise in Brake stattfindende Berufsfindungsmesse wird es in diesem Jahr nicht in gewohnter Form geben. Die Organisatoren vom Bildungsnetzwerk Wesermarsch haben sich entschieden, erstmals eine virtuelle Messe anzubieten. Am kommenden Dienstag, 29. September, geht das Ganze online.

60 Aussteller machen mit

Die Messe soll Schülerinnen und Schülern seit jeher die Möglichkeit bieten, mit Betrieben in Kontakt zu treten. Das Angebot soll dabei helfen, die Fragen der Mädchen und Jungen zu klären und Berührungsängste zu überwinden. Mehr als 60 Aussteller werden in diesem Jahr ausschließlich im Internet über die unterschiedlichen Berufe informieren. Mehr Infos gibt es ab Dienstag unter www.bildungsnetzwerk-wesermarsch.de.

Bei der virtuellen Messe wird es auch einen Schwarzes-Brett-Bereich geben. Was es damit auf sich hat, lest Ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
961 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger