Das Herzkatheterlabor ist fertig. Ingo Penner (rechts) übergab offiziell den Schlüssel an Dr. Andreas Reents und sein Team.

Das Herzkatheterlabor ist fertig. Ingo Penner (rechts) übergab offiziell den Schlüssel an Dr. Andreas Reents und sein Team.

Foto: Gohritz

Wesermarsch

Brake: Neues Herzkatheterlabor geht in Betrieb

Von Gabriele Gohritz
27. Dezember 2019 // 17:30

Der erste Patient wird am 2. Januar behandelt: Er bekommt einen Stent implantiert. Und zwar in der „Hightech-Stube“, wie das Kardiologen-Team um Chefarzt Dr. Andreas Reents es stolz nennt: das neue Herzkatheterlabor im St.-Bernhard-Hospital.

1,5 Millionen Euro investiert

Es ist fertig und „für die Wesermarsch ein Quantensprung“, wie Klinik-Geschäftsführer Ingo Penner sagt. Gut 1,5 Millionen Euro wurden in den Umbau eines alten Operationssaales und in die Ausstattung des Labors investiert. Vergleichbare Labors gibt es bislang nur in Bremen, Bremerhaven und Oldenburg.

Wege für Patienten werden kürzer

Daher ist das Hospital stolz auf den Ausbau seiner Kardiologie. Mit dem Labor in Brake werden die Wege für Patienten aus und in der Wesermarsch und damit im Notfall auch für den Rettungsdienst kürzer.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Bald sind Sommerferien - und das in Corona-Zeiten!!! Fahrt ihr weg? Bleibt ihr daheim?

94 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger