Der Endausbau der Klaus-Müller-Straße im Baugebiet Klippkanne ist fertig, die Straße in Baulast der Stadt übergeben. Bürgermeister Michael Kurz (Mitte) durchschnitt im Beisein von Jochen Tiesler (Baufirma, links) und Dirk Brüers (Wohnungsbau) offiziell das Band.

Der Endausbau der Klaus-Müller-Straße im Baugebiet Klippkanne ist fertig, die Straße in Baulast der Stadt übergeben. Bürgermeister Michael Kurz (Mitte) durchschnitt im Beisein von Jochen Tiesler (Baufirma, links) und Dirk Brüers (Wohnungsbau) offiziell das Band.

Foto: Gabriele Gohritz

Wesermarsch

Brake: Neues Wohngebiet in Zentrumsnähe

28. Dezember 2020 // 20:30

Wo einst die Klippkanner Schule stand, präsentiert sich heute neben dem Bankneubau auch ein schmuckes Wohngebiet.

Von den 14 Baugrundstücken, die alle verkauft sind, sind bis auf eines alle bebaut. Jetzt ist der Endausbau der Klaus-Müller-Straße, die das Gebiet erschließt, fertig. „Es ist ein neues zentrumsnahes Quartier entstanden“, freute sich Bürgermeister Michael Kurz bei der offiziellen Abnahme durch die Stadt. Rund 1 Million Euro flossen in die Entwicklung des Gebiets Klippkanne. Der Endausbau der Straße kostete 200 000 Euro. Auch das Vereinsheim der Geflügelzüchter und der städtische Kindergarten Braker Butjer sind über die Klaus-Müller-Straße erreichbar.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
585 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger