Knapp 4 Hektar ist das Gelände an der Ladestraße groß. Auf der einen Hälfte auf der Westseite (links) soll der Neubau der Grundschule Harrien samt Turnhalle entstehen, auf der anderen Seite die Gebäude von Kirche und Caritas. Zudem werden Baugrundstücke geschaffen.

Knapp 4 Hektar ist das Gelände an der Ladestraße groß. Auf der einen Hälfte auf der Westseite (links) soll der Neubau der Grundschule Harrien samt Turnhalle entstehen, auf der anderen Seite die Gebäude von Kirche und Caritas. Zudem werden Baugrundstücke geschaffen.

Foto: Gohritz

Wesermarsch

Brake: Schritt für Schritt zum Schul-Neubau

22. September 2020 // 18:33

Der Neubau der Grundschule Harrien an der Ladestraße ist, was die Ausschreibung betrifft, eine europaweite Angelegenheit. Der Teilnehmerwettbewerb ist zu Ende. Geplant ist, am 29. Oktober zu entscheiden, welche Firmen aufgefordert werden, ein konkretes Angebot für das Schulgebäude vorzulegen. Dazu haben sie bis zum 26. Februar kommenden Jahres Zeit.

Thema im Schulausschuss

Das berichtete Fachbereichsleiter Uwe Schubert den Mitgliedern des städtischen Ausschusses für Schule, Jugend und Kindertagesstätten. Und auch, dass die Firmen dann „ein Grundstück bekommen, um Schule und Turnhalle zu planen“. Die Stadt hat für den beschlossenen Neubau, mit Turnhalle immerhin ein Investitionsvolumen von gut 9 Millionen Euro, eine Lenkungsgruppe gebildet. Der Neubau wird durch ein Generalunternehmen gebaut.

Welche Probleme es mit dem Gelände an der Ladestraße aktuell noch gibt, lest Ihr am Mittwoch in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1051 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger