Die Polizeibeamten konnten in letzter Sekunde den Zusammenstoß verhindern.

Die Polizeibeamten konnten in letzter Sekunde den Zusammenstoß verhindern.

Foto: picture alliance/dpa

Wesermarsch

Brake: Zusammenstoß in letzter Minute verhindert

2. November 2020 // 12:38

Unter dem Einfluss von Alkohol- und Betäubungsmitteln hat ein 35-Jähriger beinahe einen Streifenwagen in Brake gerammt.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntag. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilen, bog der Mann gegen 20.20 Uhr von der Bundesstraße 212 nach links in die Hammelwarder Straße ein und nutzte dafür die Fahrspur des Gegenverkehrs. Zu diesem Zeitpunkt befand sich dort ein Streifenwagen. Nur durch das Betätigen der Lichthupe durch den Polizeibeamten konnte ein Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge verhindert werden. Der 35-jährige Elsflether kam nur etwa 50 Zentimeter vor dem Streifenwagen zum Stehen.

Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten körperliche Auffälligkeiten bei dem 35-Jährigen fest. Schließlich räumte der Mann ein, am Vortag Amphetamine konsumiert zu haben. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab zudem einen Wert von 0,31 Promille.

Dem 35-jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Im Anschluss wurde eine Blutprobe entnommen. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde der Führerschein des Elsflethers beschlagnahmt. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
90 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger