Für den Schulweg oder in der Freizeit nutzen viele Kinder und Jugendliche die Bahn und kommen an Bahnanlagen vorbei. Manchmal bringen sie sich durch Unachtsamkeit in Gefahr, trotz Hinweisschildern kommt es leider zu Unfällen.

Für den Schulweg oder in der Freizeit nutzen viele Kinder und Jugendliche die Bahn und kommen an Bahnanlagen vorbei. Manchmal bringen sie sich durch Unachtsamkeit in Gefahr, trotz Hinweisschildern kommt es leider zu Unfällen.

Foto: Symbolfoto: Zinken/dpa

Wesermarsch

Bundespolizei warnt: Bahngleise sind kein Abenteuerspielplatz

Von Mareike Scheer
10. Januar 2019 // 15:30

Ein "neues Spiel" hat die Oberschule Rodenkirchen aufhorchen lassen. Die Schulleitung erhielt Kenntnis, dass Kinder und Jugendliche, die am Bahnhof Rodenkirchen auf den Zug warten, die Bahngleise betreten oder auch auf der Bahnsteigkante sitzen  - Lebensgefahr!

Präventionsunterricht mit der Bundespolizei

Auf Ansprache von Erwachsenen sollen sie nicht reagieren. Um dem Treiben hoffentlich ein Ende zu bereiten und einem Unfall vorzubeugen, findet in diesen Tagen an der Schule ein Präventionsunterricht für alle Klassen statt. Geleitet von der Bundespolizei.

Animationsfilm und ein Überlebensbericht

In diesem werden den Schülern die Gefahren verdeutlicht. Zum einen mit einem Animationsfilm "Olis Chance" und für die älteren Schüler gibt es auch einen Bericht einer Überlebenden. Diese ist auf einen Waggon geklettert ist und hat einen Stromschlag abbekommen.
Welche Tipps die Bundespolizei Schülern und Eltern mit auf den Weg gibt, lest ihr in der Freitagsausgabe der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
428 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger