Auf dem Weg am Strand von Tossens kam die Nordsee den Spaziergängern in dieser Woche zum Abendhochwasser relativ nah. Foto: Lammers

Auf dem Weg am Strand von Tossens kam die Nordsee den Spaziergängern in dieser Woche zum Abendhochwasser relativ nah. Foto: Lammers

Foto: Lars Lammers

Wesermarsch

Butjadingen bietet eine breite Angriffsfläche

8. Mai 2021 // 08:00

Auch außerhalb der Sturmflutsaison ist die Küste von Überschwemmungen betroffen. Heiko Knaack behält die Nordsee deshalb immer im Blick.

Sieben Tiden im Voraus

Gerade hat das Deichvorland Butjadingens wieder mitbekommen, dass auch in der vermeintlich sicheren Zeit die Nordsee immer mal höher steigt, als üblich. Der Sturmflutwarndienst des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Norden behält die Nordsee deshalb immer im Blick.

Interview mit Heiko Knaack

Der Sturmflutwarndienst informiert die Bewohner der niedersächsischen Küste sieben Tiden im Voraus über die zu erwartenden Pegelstände. Dort ist Heiko Knaack Aufgabenbereichsleiter und hat mit unserer Redakteurin Nicole Böning darüber gesprochen, wie die Daten zustande kommen, die für das Leben an der Küste so wichtig sind. Hier gibt es weitere Informationen und hier geht es zu den Daten des Sturmflutwarndienstes.

Heiko Knaack ist Aufgabenbereichsleiter des Sturmflutwarndienstes der NLWKN in Norden.

Heiko Knaack ist Aufgabenbereichsleiter des Sturmflutwarndienstes der NLWKN in Norden.

Foto: Carsten Lippe

Das Interview zu den Hintergründen und zur Arbeit des Sturmflutwarndienstes lest ihr am Samstag in Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1657 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger