Dietrich Meier ist seit 34 Jahren Schausteller. Er verkauft Bauernbratwurst, Burgunderschinken, Spanferkel und klassische Imbissware. Seit einem halben Jahr hat er keinen Cent Umsatz gemacht.

Dietrich Meier ist seit 34 Jahren Schausteller. Er verkauft Bauernbratwurst, Burgunderschinken, Spanferkel und klassische Imbissware. Seit einem halben Jahr hat er keinen Cent Umsatz gemacht.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Die Leiden eines Schaustellers

6. Juli 2020 // 17:39

Seit einem halben Jahr hat der Nordenhaer Schausteller Dietrich Meier keinen Umsatz gemacht. Wurst-Didi ist Opfer der Corona-Krise.

Ächzen unter den Folgen der Pandemie

Viele Branchen ächzen unter den Folgen der Corona-Pandemie. Sie produzieren und verkaufen nicht mehr so viel wie früher. Doch für die Schausteller ist es besonders brutal. Ihr Geschäft ist nicht weniger geworden. Es gibt keines mehr. Angesichts dieser trostlosen Situation haben in der vergangenen Woche 1600 Schausteller, fliegende Händler und Zirkusleute in Berlin demonstriert.

„Wir wollen Gerechtigkeit“, sagt Dietrich Meier. „Wir wollen, dass unser Gewerbe eine Zukunft hat.“

Mehr lest Ihr demnächst unter www.norderlesen.de und am Dienstag in der Kreiszeitung

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1346 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger