Jens Bode hat mit einem Filter die wichtigstens Mitarbeiter der Nordsee-Lagune eingefangen und macht sie in einem Probebehälter sichtbar.

Jens Bode hat mit einem Filter die wichtigstens Mitarbeiter der Nordsee-Lagune eingefangen und macht sie in einem Probebehälter sichtbar.

Foto: Nicole Böning

Wesermarsch

Die wichtigsten Reingungskräfte sind winzig

24. August 2020 // 17:46

Ein kleiner Feldhase hatte am Wochenende zur Schließung der Nordsee-Lagune Butjadingen geführt. Jetzt hat sich die Lagune wieder selbst gereinigt.

Probe des Gesundheitsamts bedenklich

„Was die Nordsee-Lagune den Menschen und den Urlaubern bedeutet, merkt man besonders, wenn sie mal schließen muss“, sagt Jens Bode, seit 2010 technischer Leiter der Lagune. Dazu war es erst am vergangenen Wochenende gekommen. Die regelmäßig vom Gesundheitsamt gezogenen Wasserproben aus dem Flachwasserbereich der Lagune hatten einen erhöhten Wert an Kolibakterien angezeigt.

Kleine Helfer sorgen für gutes Wasser

Die Ursache war schnell gefunden: Im Absetzbecken der Wasseraufbereitungsanlage war ein junger Feldhase verendet. Während der Schließung hatten winzige Helfer der Lagune dafür gesorgt, das Wasser wieder in einen unbedenklichen Zustand zu bringen: Das Plankton des künstlichen Badesees hat ganze Arbeit geleistet. So konnte die Lagune Montag wieder öffnen.

Wie in der Nordsee-Lagune alle Rädchen ineinander greifen, lest ihr später bei NORD|ERLESEN oder am Dienstag in der KREISZEITUNG-WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1668 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger